Praktische Einheit aus dem JB 2012

MIT KINDERN EIN MENSCHEN-WELTBILD ENTWICKELN

FRANZ KETT

Ich bin da, eingebunden in ein Großes, Ganzes, das wir Welt nennen oder, noch umfassender, Kosmos. Ich bin, wie der französische Mathematiker und Philosoph Blaise Pascal es bezeichnet, ein Sandkorn im Meer des Universums, aber ein denkendes. Wir wollen mit Kindern im Vor- und Grundschulalter diesem Denken  nachkommen und unseren Platz in der Welt suchen.


In mehrere Einheiten gegliedert bietet sich die Thematik als Projekt über einen längeren Zeitraum an. Dem Praxisteil sind Überlegungen vorgeschaltet, die die Eigenart der Pädagogik darzustellen versuchen, die zur Anwendung kommt.

 

A. ÜBERLEGUNGEN ZUR PÄDAGOGIK

1. ICH BIN IN BEZIEHUNG ZUR WELT DA (Seite: 174)

2. ASPEKTE EINER WELTBEZIEHUNG (Seite: 175)

3. WELTVERBUNDENHEIT IN BILDERN SCHAUEN (Seite: 177)

4. VERMITTLUNGSWEISEN (Seite: 179)

B. DIE EINZELNEN ANSCHAUUNGEN

1. AUF DER ERDE LEBE ICH – HINAUF ZUM HIMMEL WACHSE ICH (Seite: 181)

2. IN DER MITTE SCHLÄGT MEIN HERZ – ES FÜHLT FREUDE, LIEBE, SCHMERZ (Seite: 185)

3. UND VON HERZEN STRECK ICH MICH IN DIE WEITE WELT (Seite: 189)

4. MIT DEN ELEMENTEN VERBUNDEN SEIN (Seite: 193)

5. MIT DEN MENSCHEN VERBUNDEN SEIN (Seite: 198)

6. VON GOTT UMFANGEN, GETRAGEN, GEHALTEN SEIN (Seite: 200)